Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Azubi lügt bezüglich Schulnoten

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • WSAS
    antwortet
    Sehr geehrter Herr Ruschel.

    Vielen Dank für Ihre Antwort und den Link. Habe mich sogleich bei Ihnen umgesehen, fleißig ausgedruckt und zusammengefasst.
    Werde das Ganze unserer Geschäftsleitung vorlegen, besprechen und dann sehen, wie die sich die weitere Vorgehensweise vorstellen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ellen

    Einen Kommentar schreiben:

  • adalbert.ruschel
    Moderator

  • adalbert.ruschel
    antwortet
    Erziehungsaufgabe für Ausbilderinnen und Ausbilder

    Hallo Ellen,
    da ist Ihnen eine originäre Erziehungsaufgabe entstanden.
    Auch wenn manche Ausbilder es nicht wahrhaben wollen, zu ihren Aufgaben gehört auch "dafür zu sorgen, dass Auszubildende charakterlich gefördert sowie sittlich und körperlich nicht gefährdet werden". (§ 14 Abs. 1 Nr. 5 BBiG)
    Diese etwas gequält klingende gesetzgeberische Formulierung bedeutet nichts anderes als den Erziehungsauftrag.
    In meiner Website www.adalbert-ruschel.de habe ich einen Text dazu zum Herunterladen abgelegt. Schauen Sie sich den mal an, vielleicht hilft er Ihnen ein wenig, die Problematik zu verstehen und damit umzugehen.

    Mit internetten Grüßen
    Ihr Adalbert Ruschel

    Einen Kommentar schreiben:


  • WSAS
    hat ein Thema erstellt Azubi lügt bezüglich Schulnoten

    Azubi lügt bezüglich Schulnoten

    Hallo Forum.

    Unsere Auszubildende (Industriekauffrau, 1.Lehrjahr) hat bisher mündlich über ihre Schulnoten berichtet.

    Aus verschiedenen Gründen sahen wir uns veranlasst, und in der Schule über eventuelle Fehlzeiten usw. zu erkundigen. Bei dem Telefonat mit dem Klassenlehrer stellte sich nun heraus, dass die Noten tatsächlich anders (schlechter) sind, als unsere Auszubildende angegeben hatte.
    Darauf angesprochen wurde offensichtlich, dass ihr das Lügen und Ertappt werden nicht einmal leid tut, im Gegenteil schien sie sich zu ärgern, dass wir als Betrieb überhaupt mit der Schule gesprochen hatten.

    Was hat man da als Betrieb für Möglichkeiten? Ist so etwas abmahnungswürdig? Und können wir die Vorlage der Klausuren verlangen, evtl. nach Absprache mit der Schule, da wir ja nicht mitbekommen, wenn welche geschrieben oder zurückgegeben werden?

    Vielen Dank für Ihre Einschätzung / Erfahrungen.

    MfG
    Ellen
Lädt...
X