Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schwieriger Fall

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: Schwieriger Fall

    Hallo zusammen,


    erstmal: Vielen vielen Dank für Eure Tipps!

    Wir haben folgendes gemacht:
    Da es diesen Monat Urlaubsgeld (nicht vertraglich geregelt) für die Azubis gibt, werden wir ihm nur die Hälfte auszahlen. Um Ihn darüber zu informieren, haben wir eine Vereinbarung erstellt, in der er bis November Zeit hat mindestens 30 Stunden aufzubauen. Sollte dies bis November nicht geleistet sein, gibt es auch kein Weihnachtsgeld. Wir haben zu 3. Unterschrift geleistet (Azubi, meine Kollegin und ich) und haben ihn auch nocheinmal in einem schärferen Ton ermahnt. Man hat ihm auch angesehen, dass er es gar nicht so super findet, dass er auf 200€ verzichten muss.

    Ich werde natürlich hier berichten, wie sich die ganze Sache im November entwickelt hat.

    Grüße

    Juules

    Kommentar


      #17
      AW: Schwieriger Fall

      Guten Morgen Jules, ich habe viele solche "schwierigen Fälle" gehabt. Was ich tun würde? Hier ein paar Stichworte dazu. Anwendung eines Konfliktmanagements und eine neutrale Person, die das Gespräch nach Moderationsregeln moderiert. Mir ist immer wichtig herauszufinden, was kann der Azubi gut, wozu hat er Lust, wo braucht er Hilfe und wie kann ich ihm diese zukommen lassen - Stichwort: Lerncoaching.
      Offensichtlich weiss er nicht wie es geht. Und weiter setze ich ebenfalls (schon genannt) das Instrument Zielvereinbarung ein (einen Förderplan). Hier noch ein Literaturtipp: Band 37: Erfolgreich ausbilden - Motivieren-fördern-Konflikte lösen (images.buch.de/images-adb/eb/...d2e3b094ed.pdf). (Link entfernt, da nicht mehr erreichbar)

      Viel Erfolg und ein sonniges Wochenende!

      Ralf
      Zuletzt geändert von Administrator; 11.02.2019, 10:01.
      Ralf Pieper
      Jugend- und Erwachsenenbildung, Training, Coaching, Recruitment

      Kommentar


        #18
        AW: Schwieriger Fall

        Hallo zusammen,

        da es schon einige Zeit her ist, kann ich folgendes berichten:

        Wir hatten mit ihm nocheinmal ein Gespräch geführt. Dort hatten wir ihm von der Kürzung des Urlaubsgeldes berichtet (Das Urlaubsgeld wurde halbiert).
        Ebenso haben wir ihm gemacht wurde, dass er bis November 30 Stunden aufzubauen hast sonst bekommt er ebenso kein Weihnachtsgeld.

        Gott sei Dank hat die "Geldmasche" gezogen und er hat die Stunden soweit aufgebaut. Wir haben in diesem Fall auch mit unserer Rechtsanwältin geprochen und die meinte, dass es völlig in Ordnung wäre das Urlaubsgeld zu kürzen bzw. zu streichen, da es vertraglich nirgens niedergeschrieben ist.

        Leider lässt seine Arbeitsweise immernoch zu wünschen übrig- das werden wir aber wohl im 3. Jahr nicht mehr weg bekommen..

        Viele Grüße

        Juules

        Kommentar

        Lädt...
        X