Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heterogenität in der Berufsausbildung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #61
    AW: Heterogenität in der Berufsausbildung

    Der Aussage zum hohen Stellenwert der Heterogenität in der Berufsbildung stimme ich zu,
    Das Thema gewinnt immer größere Bedeutung und ist eng verbunden mit der Inklusion.
    Erinnern möchte ich aber auch, dass wir im Förderschwerpunkt vielfältige Erfahrungen zur Unterstützung junger Migrantinnen und Migranten und kleiner und mittlerer Unternehmen mit Migrationshintergrund in der Ausbildung gewonnen haben.
    Hervorzuheben sind hier vor allem die Modellversuche der Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten Hamburg und des Interkulturellen Bildungszentrums Mannheim gGmbH.
    Jnformationen zu entwickelten instrumenten dieser Modellversuche finden Sie u.a. unter

    http://www.foraus.de/media/docs_cont...aftskenner.pdf

    und

    http://www.foraus.de/media/docs_cont...nder_Tisch.pdf

    Immer wieder lohnt sich auch ein Blick auf das Forum: Instrumente zum Umgang mit Heterogenität und zur Fachkräftesicherung in KMU unter

    https://foraus.bibb.de/forum/forumdi...cherung-in-KMU

    und auf die BIBB-Seite

    https://www2.bibb.de/bibbtools/de/ssl/4928.php

    Wir freuen uns über Ihr Interesse
    Prof. Dr. Helmut Ernst

    Kommentar


      #62
      AW: Heterogenität in der Berufsausbildung

      Sehr gut. Vielen Dank für diese interessanten Information.

      Freundliche Grüße
      Zuletzt geändert von Administrator; 26.01.2016, 10:26.

      Kommentar


        #63
        AW: Heterogenität in der Berufsausbildung

        Liebe Kolleginnen und Kollegen,
        der Gedanke zunehmender Heterogenität in der Berufsbildung mit seinen Problemen, aber auch großen Chancen gewinnt immer größere Bedeutung. Daher möchte ich hier auf zwei Publikationen aufmerksam machen, die eine Reihe von Anregungen bieten:

        !. Gisela Westhoff/Helmut Ernst (Hrsg)
        Heterogenität und Vielfalt in der beruflichen Bildung
        Konzepte, Handlungsansätze und Instrumente aus der Modellversuchsforschung

        Dieser Sammelband ist die Zusammenfassung des Modellversuchsprogramms 'Neue Wege in der dualen Ausbildung - Heterogenität als Chance für die Fachkräftesicherung', in dem bundesweit 17 Projekte gearbeitet haben. Die Grundidee aller Modellversuche ist es, die beruflichen Bildungsangebote passend zu den Bedürfnissen und Fähigkeiten der Jugendlichen zu gestalten, statt Anforderungen zu formulieren, die längst nicht alle erfüllen. Damit verbunden ist die Anerkennung der Heterogenität als Vielfalt, die bereichert, nicht behindert
        Reihe Berichte zur beruflichen Bildung
        Herausgeber Westhoff,Gisela, Ernst,Helmut
        Verlag W. Bertelsmann Verlag
        Erschienen 2016

        2. Fachkräftesicherung durch Vielfalt
        Die Handreichung unterstützt vor allem kleine und mittlere Unternehmen mit praxiserprobten Instrumenten und Methoden, damit sie auch den Jugendlichen einen Zugang zur Ausbildung ermöglichen, die ihnen für ihr Unternehmen oftmals als nicht geeignet erscheinen.
        Sie kann als Download unter
        https://www2.bibb.de/bibbtools/dokum...rrierefrei.pdf
        kostenlos herunter geladen werden oder als Broschüre über das BIBB bezogen werden.

        Wir freuen uns über Ihr anhaltendes Interesse.

        Prof. Dr. Helmut Ernst

        Kommentar


          #64
          AW: Heterogenität in der Berufsausbildung

          Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
          die Instrumente zum Umgang mit der zunehmenden Heterogenität in der Berufsausbildung, die in den Modellversuchen des Programms „Neue Wege…“ entwickelt worden sind, standen neben anderen aktuellen Themen auf der Agenda der Tagung des Bundesverbandrates des Bundesverbands Deutscher Berufsausbilder (BDBA e. V.)
          am 23./24. April 2016 in Hannover.
          Dort wurden die Instrumente, die sich insbesondere an das Ausbildungspersonal und die Betriebsleitungen in den ausbildenden Unternehmen richten, exemplarisch dargestellt und hinsichtlich ihrer Praxisrelevanz diskutiert. Die Angebote, die jederzeit im Forum über foraus.de (https://foraus.bibb.de/forum/forumdi...cherung-in-KMU) , die Homepage des BIBB (www.bibb.de) und dort zur weiteren Information auch über www.bibb.de/heterogenitaet verfügbar sind, fanden auf der Tagung des BDBA eine hohe Resonanz. Insbesondere wurde auch die aktuelle Herausforderung durch die Aufgabe der Integration der vielfältigen Gruppe der Flüchtlinge in die Berufsbildung betont und dass die unterschiedlichen Instrumente und Handlungskonzepte aus den Modellversuchen des Programms „Neue Wege/Heterogenität“ für die Praxis eine echte Hilfe sein können.
          Die neuen Instrumente für die Ausbildungspraxis werden in der Broschüre des BIBB „Fachkräftesicherung durch Vielfalt – Praxiserprobte Wege für mehr Erfolg in der dualen Ausbildung“ ausführlich dargestellt. Dort werden auch Anregungen für die Anwendung in anderen Betrieben gegeben. Die Broschüre ist als Download verfügbar unter: www.bibb.de/veroeffentlichungen.

          Auf der Tagung des Bundesverbandes der Berufsausbilder/-innen in Hannover haben die Teilnehmenden die bedeutsame Arbeit des Ausbildungspersonals herausgestellt und betont, wie wichtig es ist, tragfähige Konzepte und Instrumente bereitzustellen, wie sie sie u.a. in den Modellversuchen entwickelt werden.
          Nähere Informationen über die Arbeit des Bundesverbandes erhalten Sie unter: www.bdba.de.

          Kommentar


            #65
            Heterogenität gelebt – welche Leistungen werden vom Ausbildungspersonal
            erwartet?

            Liebe Kolleginnen und Kollegen,

            wir freuen uns, dass der Gedanke der Heterogenität in der Berufsbildung aktueller denn je ist.

            Zu diesem Thema gestaltet der Berufsausbilderverband NRW auf der Didacta in Stuttgart ein Podium im Forum Berufliche Bildung.
            Gisela Westhoff (Vorstand des Verbandes NRW) und Prof. Dr. Helmut Ernst (Hochschule Wismar) stellen sich dort den Fragen der Besucherinnen und Besucher. Es geht dabei vor allem darum, die Fragen der Ausbilderinnen und Ausbilder in den Unternehmen und anderen Institutionen der Berufsbildung sowie der Lehrer und Lehrerinnen aufzunehmen und gemeinsam Antworten zu finden.

            Wir sprechen Sie an, die Sie täglich die jungen Menschen in der Ausbildung begleiten und sie auf ihre Arbeit im Beruf vorbereiten. Dabei stellen Sie sich auch den Herausforderungen der Heterogenität und Vielfalt z. B. hinsichtlich der verschiedenen kulturellen Voraussetzungen - einem Migrationshintergrund, sei es aus der Generation der Vorfahren oder weil sie selbst als Flüchtlinge gekommen sind - und hinsichtlich unterschiedlicher familiärer Herkunft sowie differenzierter Bildungsabschlüsse.

            Die berufliche Bildung stellt zu diesen und anderen Fragen fundierte Angebote bereit, die erforscht, erprobt und für die Praxis hilfreich sind. Dieses Forum auf der Didacta wird darauf eingehen und beispielhaft Antworten vorstellen, die gemeinsam mit der Berufsbildungspraxis in Unternehmen, Schulen und anderen Bildungsinstitutionen, mit Wissenschaftler/-innen und Verantwortlichen aus der Politik entwickelt und erprobt worden sind. Modellversuche des Bundesinstituts für Berufsbildung, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, haben in allen Regionen der Bundesrepublik in dem Programm „Neue Wege in die duale Ausbildung – Heterogenität als Chance für die Fachkräftesicherung“ Konzepte und Handlungsansätze, erarbeitet, die Impulse und Anregungen für die Diskussion geben werden.

            Wir freuen uns darauf, viele interessierte Ausbilderinnen und Ausbilder, Lehrer und Lehrerinnen auf dem Forum begrüßen zu können. Ihre Erfahrungen und Ihre Meinung sind uns sehr wichtig und wir möchten sie gern in die weitere Arbeit des Berufsausbilderverbands einbringen.

            Weitere Informationen: http://www.bildungsmedien.de/index.p...e-bildung-2017.

            Gisela Westhoff, Bonn,Prof.Dr. Helmut Ernst, Wismar im Januar 2017

            Kommentar


              #66
              Hallo,

              vielen Dank für die umfangreichen Informationen in diesem Bereich. Gibt es denn etwas neues zum Thema Heterogenität? Meines Erachtens werden unsere Azubis immer "heterogener", also von geradezu erstaunlich perfekten Azubis bis zu Auszubildenden mit kaum vorhandener Sozialkompetenz oder fast Analphabeten ist bei uns im Betrieb mittlerweile alles vorhanden. Wer macht ähnliche Erfahrungen? Und wie geht Ihr im Ausbildungsalltag damit um?

              Viele Grüße
              Ausbilder75

              Kommentar


                #67
                Die Bedeutung des Modellversuchsprogramm „Neue Wege in die duale Ausbildung – Heterogenität als Chance für die Fachkräftesicherung“

                Der Transfer und die Umsetzung der Modellversuchsprogrammergebnisse sind immer noch aktuell. Das belegt eine Rezension zu der Publikation „Heterogenität und Vielfalt in der beruflichen Bildung – Konzepte, Handlungsansätze und Instrumente aus der Modellversuchsforschung“ (Hrsg.: Westhoff/Ernst): : https://www.socialnet.de/rezensionen/20521.php.

                Dieses Thema bewegt weiterhin sowohl die Praxis, die Wissenschaft und auch in Politik.

                Die Ergebnisse der Modellversuche werden offensichtlich in verschiedenen Bereichen der beruflichen Bildung weiter beachtet und fließen in aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte ein, so wurden z.B. die im Modellversuch „BRIDA“ entwickelten Instrumente ( vgl. auch https://forum.foraus.de/forum/in...arter-workshop) bei den Arbeiten des BIBB zur Integration junger Flüchtlinge in die Ausbildung exemplarisch einbezogen.

                Ein weiteres Beispiel: eines der Unternehmen, die am Modellversuch BRIDA beteiligt waren, ein Landwirtschaftsbetrieb aus Zwönitz in Sachsen (Erzgebirge), wurde als bester Ausbildungsbetrieb des Jahres 2017 im Bereich der Landwirtschaft in Deutschland geehrt. So hat die dortige Agrargenossenschaft 2011 einen Ausbildungsverbund gegründet, in dem die Auszubildenden eine breit aufgestellte Ausbildung erhalten. Dieser Ausbildungsverbund hat auch wesentliche Impulse durch die Beteiligung an dem Modellversuch erhalten – so die Aussage der Verantwortlichen. Diese zukunftsweisende Ausbildung wird als wesentliche Hilfe gegen den Fachkräftemangel, unter dem diese Branche besonders leidet.

                Ähnliches lässt sich auch aus anderen Bereichen berichten – der Berufsausbilder-Verband NRW, der sich als eine Anlaufstelle für Ausbilderinnen und Ausbilder versteht, kann das wichtige Thema „Heterogenität und Vielfalt“ im Gespräch mit den in der Praxis Tätigen bestätigen und versucht, auch unter Bezug auf die Instrumente und Handlungsansätze aus den Modellversuchen, Impulse zu geben. Näheres zum Verband mit seinen Bildungsangeboten und Informationen zu aktuellen Themen unter http://nrw.bdba.de/.

                Wir freuen uns über weitere Anregungen und Beiträge.


                Heinz-Peter Engler (Vorsitzender des Berufsausbilder-Verband NRW e.V.)
                Zuletzt geändert von HPEDo; 22.03.2018, 11:29.

                Kommentar

                Lädt...
                X