Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitszeit Azubi

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Arbeitszeit Azubi

    Hallo liebe Community,

    eine Auszubildende stellte mir heute eine Frage, die ich ihr vorab leider nicht beantworten konnte.
    Auch in den Gesetzen wurde ich diesbezüglich nicht ganz fündig. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen?!

    Sie ist im zweiten Lehrjahr (18 Jahre) und hat Donnerstag und Freitag jeweils 8 Stunden Schule (08:00 - 15:00 Uhr)
    Montags - Mittwochs ist sie im Betrieb und arbeitet von 07:30 - 16:30 Uhr (abzüglich der 30-minütigen Pause, also 8,5 Std. / Tag)
    Das wäre eine betriebliche Arbeitszeit von 25,5 Std./Woche! Im Betrieb arbeiten wir Donnerstags von 07:30 - 15:30 & Freitags von 07:30 - 14:00 Uhr,
    nur hat sie an diesen Tagen ja Schule!
    Zur Info: Wir sind im öffentlichen Dienst mit einer im Tarifvertrag festgelegten Arbeitszeit von 39 Stunden/Woche.

    Nun stellte sie die Frage, ob sie auf Grund des langen Freitags nicht Überstunden mache würde? Ich sagte nein, da sie ja z.B. Donnerstags in der Schule später anfängt (8:00 Uhr) und früher aufhört (15:00) als im Betrieb, denn dort wird ja wie oben erwähnt gearbeitet. Ebenso verhält es sich am Freitag. Sie fängt später an (8:00 Uhr), hat dafür aber eine Stunde länger, als im Betrieb. Das Ganze gleicht sich jedoch alleine schon mit dem Donnerstag aus, da sie, falls sie an diesem Tag arbeiten müsste, auch eine Stunde länger machen müsste (30 Min. eher anfangen, sowie 30 Min. länger arbeiten)
    Sehe ich das richtig???

    Problematisch ist hier die Arbeitszeitdokumentation per Excel: Wenn sie dort in der korrekten Spalte ein "S" einträgt für Schule, wird der Tag automatisch mit 7,8 Std. berechnet (ergibt sich aus der 39 Stunden Woche / 39 Stunden : 5 Arbeitstage = 7,8 Stunden pro Tag)
    Wenn sie in der Dokumentation die übrigen Arbeitstage (also Montag - Mittwoch von 07:30 -16:30 Uhr = 8,5 Std./Tag) erfasst, und nun die zwei Schultage mit jeweils 7,8 Stunden, ergibt sich eine wöchentliche Arbeitszeit von 41,1 Std, somit wären ja tatsächlich Überstunden angezeigt!

    Was meint Ihr dazu? Evtl. vorgefertigte Arbeitszeitdokumentation ändern bzw. optimieren, oder wie verhält sich das Ganze??

    Vorab vielen Dank...

    Grüße

    MaLo

    #2
    AW: Arbeitszeit Azubi

    Hallo MaLo,

    wenn ich richtig informiert bin, soll man als Azubi in der Regel nicht länger als acht Stunden täglich im Betrieb sein. In diesem Fall sind es ja achteinhalb Stunden. Könnte die Auszubildende an den entsprechenden Tagen nicht einfach etwas früher nach Hause gehen als die anderen Angestellten? Dann müsste es doch von der wöchentlichen Stundenzahl her passen. Die Excel-Tabelle könnte man doch sicherlich auch entsprechend anpassen.

    Viele Grüße
    adama67

    Kommentar


      #3
      AW: Arbeitszeit Azubi

      Hallo MaLo,

      ich kenne diese Problematik so ähnlich gibt es das bei uns auch.

      Ich habe folgende Anregungen für dich:
      - an Berufsschultage die länger als bis 12 Uhr dauern ist die Auszubildende den ganzen Tag von der Arbeit freizustellen (lt. Gesetz meineswissens), egal wie lange die Schule genau dauert (passt ja bei euch so)
      - Bei euch klingt das nach fester täglicher Arbeitszeit, d.h. ich würde sagen die Auszubildende muss jeden Tag an dem sie in der Arbeit ist ihre feste tägliche Arbeitszeit ableisten. Zwecks Stunden/Überstunden, wie ist das wenn sie Donnerstag und Freitag krank wäre, wie wird das da von der Arbeitszeit her gerechnet, macht sie in einer solchen Woche dann auch "Überstunden"?

      Gruß,
      Tine88

      Kommentar


        #4
        AW: Arbeitszeit Azubi

        Hallo Malo,
        in den bisherigen Antworten wurde wohl übersehen, dass Ihre Auszubildende bereits volljährig ist. Das Jugendarbeitsschutzgesetz gilt demnach für die nicht mehr. Auf meiner Website www.adalbert-ruschel.de habe ich zu diesem Thema einen Text zum Herunterladen abgelegt: "Freistellung volljähriger Auszubildender für die Berufsschule"
        Lesen Sie sich diesen Beitrag einmal durch. Wenn Sie dann noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
        Auch hier im Forum habe ich zu diesem Thema bereits Beiträge gepostet, die Sie über die Suchfunktion leicht finden können.

        Mit freundlichen Grüßen
        Adalbert Ruschel
        Adalbert Ruschel
        Professor i.R. Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg
        Autor und Ko-Autor von Büchern und Buchbeiträgen zur beruflichen Bildung

        Kommentar


          #5
          AW: Arbeitszeit Azubi

          Hallo Malo,

          also soweit ich weiß, zählt die Schule nach den Unterrichtsstunden und nicht nach der tatsächlichen Zeit. Also wären das für die Schule 16 Stunden und für die Arbeit bei euch 25,5 Stunden, also insgesamt 41,5 Stunden. Also wäre das eigentlich zuviel und sie macht dann wirklich Überstunden.

          100%ig kann ich das leider auch nicht sagen, aber so würde ich das sehen. Habt ihr keine Personalabteilung oder Anwalt für Personalangelegenheiten?

          lg Denise

          Kommentar


            #6
            AW: Arbeitszeit Azubi

            Hallo Frau Hoffmann,
            auch Sie haben die Tatsache nicht beachtet, dass es sich bei der Auszubildenden von Malo um eine volljährige Dame handelt. Für diese gilt das JArbSchG nicht mehr, die frühere Sonderreglung findet sich vielleicht noch in dem ein oder anderen alten Lehrbuch, gilt aber nicht mehr.
            Für alle, die meinem Text zum Herunterladen nicht glauben wollen, empfehle ich folgende Veröffentlichung einer IHK:
            ihk-kassel.de/solva_docs...zeiten2013.pdf

            Mit freundlichen Grüßen
            Adalbert Ruschel
            Zuletzt geändert von Administrator; 08.02.2019, 11:10.
            Adalbert Ruschel
            Professor i.R. Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg
            Autor und Ko-Autor von Büchern und Buchbeiträgen zur beruflichen Bildung

            Kommentar


              #7
              AW: Arbeitszeit Azubi

              Hallo Herr Ruschel,

              auch wenn das Jugendarbeitsschutzgesetz in diesem Fall nicht mehr gilt, gilt doch das Arbeitszeitgesetz. Und das sagt nach meinen Informationen, dass die "werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer acht Stunden nicht überschreiten darf". (ArbZG, § 3). Oder habe ich da etwas übersehen?

              Viele Grüße
              adama67

              Kommentar


                #8
                AW: Arbeitszeit Azubi

                Hallo adama,
                das Arbeitszeitgesetz regelt nur die maximal zulässige tägliche Arbeitszeit, nicht aber deren genaue Lage oder Verteilung auf die Werktage. Bei einer 6-Tage-Woche sind das dann 48 Stunden pro Woche als wöchentliche Höchstarbeitszeit.
                Auch die tägliche Arbeitszeit kann unter bestimmten Voraussetzungen überschritten werden (siehe § 3, Satz 2 AZG und §14 AZG).
                Wenn Sie die beiden von mir zitierten Texte lesen, müsste das deutlich werden.

                Mit freundlichen Grüßen
                Adalbert Ruschel
                Adalbert Ruschel
                Professor i.R. Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg
                Autor und Ko-Autor von Büchern und Buchbeiträgen zur beruflichen Bildung

                Kommentar


                  #9
                  AW: Arbeitszeit Azubi

                  Hallo, um auch mal etwas zu der Diskussion beizutragen:
                  der TVAöD regelt in §7 die Arbeitszeit für Auszubildende in Ansatz 3 steht:

                  "An Tagen, an denen Auszubildende an einem theoretischen betrieblichen Un-
                  terricht von mindestens 270 tatsächlichen Unterrichtsminuten teilnehmen, dür-
                  fen sie nicht zur praktischen Ausbildung herangezogen werden."
                  Daraus folgt, dass an diesen Tagen die durchschnittliche Arbeitszeit angerechnet wird, also so, wie es die Exceltabelle ausrechnet.
                  Ihr arbeitet ja die Zeit, die ihr freitags früher nach Hause geht unter der Woche vor
                  Was eure Auszubildende ja auch macht, aber sie kann nicht früher nach Hause.

                  Liebe Grüße

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X