Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Berichtsheft Apps

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Berichtsheft Apps

    Guten Tag zusammen,

    ich wünsche einen wunderschönen Ausbildungsstart gehabt zu haben.

    Nutzt jemand hier in der Runde bereits eine App für das Schreiben der Berichtshefte? Ich würde mich über etwas Austausch freuen

    Wir haben zum 1.8. damit begonnen. Aktuell ist es noch sehr müsig und aufwändig sich einzuarbeiten, alles auf einmal anzulegen und die Fragen der ausbildenden KollegInnen und natürlich der Azubis zu beantworten.
    Aber ich denke es wird für alle Seiten eine Arbeitserleichterung darstellen und verlorene Berichtshefte werden der Vergangenheit angehören.
    Zudem können unsere Azubis (überwiegend Zimmerer und Dachdecker) auf dem Weg zur Baustelle oder zurück direkt schreiben und Fotos mit einbinden.
    Und ich freue mich, nicht mehr bis zu 40 Berichtshefte durch die Gegend wuppen zu müssen, sondern z.B. bei gutem Wetter auch einfach mal draußen am Tablett arbeiten zu können.

    Haben Sie schon darüber nachgedacht eine App zu nutzen? Ja? Nein? Was waren die Beweggründe?

    #2
    Welche App ist das denn? Hört sich gut an.

    Kommentar


      #3
      Wir nutzen die App von Azubiheft.de mit den Add ons.
      Es gibt z.B. auch eine App speziell für Dachdecker, aber wir wollten in der Unternehmensgruppe nur ein System nutzen und haben uns daher für eines entschieden, welches alle Gewerke einschließt.

      Kommentar


        #4
        Wir bilden ab 01.09.21 erstmalig aus und werden auch Azubiheft.de nutzen. Es ist wirklich sehr selbsterklärend und hat sehr gute Erklärvideos hinterlegt.
        Es kann auch die Einsatzplanung darüber gemacht werden mit automatisierten Erinnerungs-Emails an die Auszubildenden und Ausbilder. Auch Beurteilungsbögen können hierüber automatisiert verschickt werden. Der Anbieter ist äußerst hilfsbereit bei Fragen und reagiert sofort.

        Kommentar


          #5
          Mittlerweile arbeiten viele Kammern mit dem digitalen Berichtheft und stellen dafür auch kostenfrei ein Tool zur Verfügung (siehe z.B. IHK Dortmund: https://www.dortmund.ihk24.de/menue/...tsheft-4838852).

          Die digitale Führung des Berichtshefts ist auch bei vielen Ausbildungsmanagement-/Planungstools enthalten, die es inzwischen auf dem Markt gibt.

          Wenn Sie neu mit dem digitalen Berichtsheft starten, würde ich immer erst mit der zuständigen Kammer klären, ob diese beim Tool, welches Sie verwenden möchten, die elektronische Übermittlung akzeptiert. Sonst müssen die Auszubildenden nämlich am Ende das komplette Berichtsheft ausdrucken und zur Prüfung mitnehmen...

          Viele Grüße
          Sabine Bleumortier
          Sabine Bleumortier
          ERFOLGREICH AUSBILDEN
          Beratung - Trainings - Vorträge
          www.bleumortier.de

          Kommentar


            #6
            Hallo in die Runde,

            wir starten zum ersten Mal ebenfalls mit der Ausbildung und wir werden das Digitale Berichtsheft der IHK München verwenden. Das sieht auf dem ersten Blick alles ganz super aus. Es ist auch wunderbar erklärt. Man kann damit auch die Ausbildung beplanen. Das gibt es jedoch noch nicht als App. Wird aber bestimmt kommen. Schade, dass es nicht von jeder IHK angeboten wird. Ist sehr hilfreich.

            Mit freundlichen Grüßen,
            Jennifer Hammer

            Kommentar


              #7
              Zitat von SabineVM Beitrag anzeigen
              Wir bilden ab 01.09.21 erstmalig aus und werden auch Azubiheft.de nutzen. Es ist wirklich sehr selbsterklärend und hat sehr gute Erklärvideos hinterlegt.
              Es kann auch die Einsatzplanung darüber gemacht werden mit automatisierten Erinnerungs-Emails an die Auszubildenden und Ausbilder. Auch Beurteilungsbögen können hierüber automatisiert verschickt werden. Der Anbieter ist äußerst hilfsbereit bei Fragen und reagiert sofort.
              An den Beurteilungsbögen arbeite ich noch. Ebenso an der Einsatzplanung. Ich wollte diese allerdings für Berufsschule und ÜLU verwenden. Entweder habe ich nicht die richtigen Gruppierungen, oder die Verarbeitung läuft doch anders. In der Tiefe wird das Programm doch manchmal etwas fordernd.

              Kommentar


                #8
                Zitat von Sabine Bleumortier Beitrag anzeigen
                Mittlerweile arbeiten viele Kammern mit dem digitalen Berichtheft und stellen dafür auch kostenfrei ein Tool zur Verfügung (siehe z.B. IHK Dortmund: https://www.dortmund.ihk24.de/menue/...tsheft-4838852).

                Die digitale Führung des Berichtshefts ist auch bei vielen Ausbildungsmanagement-/Planungstools enthalten, die es inzwischen auf dem Markt gibt.

                Wenn Sie neu mit dem digitalen Berichtsheft starten, würde ich immer erst mit der zuständigen Kammer klären, ob diese beim Tool, welches Sie verwenden möchten, die elektronische Übermittlung akzeptiert. Sonst müssen die Auszubildenden nämlich am Ende das komplette Berichtsheft ausdrucken und zur Prüfung mitnehmen...

                Viele Grüße
                Sabine Bleumortier
                Auf den Ausbildungsverträgen unserer Kammer steht bereits seit Jahren zur Auswahl, ob das Berichtsheft digital geführt wird. Die Übermittlung erfolgt bei Azubiheft.de mWn als pdf. Das sollte doch recht gängig sein. Es gibt eine involvierte Stelle in einem Gewerk die darauf pochen wollte, dass wir das Gewerkseigene Berichtsheft verwenden (kostenpflichtig), woraufhin wir heraus fanden, dass uns nicht vorgeschrieben werden kann, welche Software wir betriebsintern nutzen, so lange das Endprodukt mit gängigen Mitteln einzusehen ist.

                Für die überbetrieblichen Ausbildungen nutzen wir entweder externe Ausbilder, oder die Azubis schreiben hier noch von Hand in alte Vorlagen, lassen diese von der Ausbildungsleitung unterschreiben, fotografieren sie und hängen sie an die entsprechende Woche an. Hier ließen wir die Kooperationspartner wählen, was ihnen lieber war.

                Kommentar


                  #9
                  Hallo Roofer,
                  die Kammern sind hier deutschlandweit seeehr unterschiedlich aufgestellt. Manche bieten das digitale Berichtsheft - wie Sie ja schreiben - schon seit Jahren an. Aber andere fangen gerade erst damit an und lassen die Einreichung 2021 tatsächlich das erste Mal digital zu.
                  Um Mehrarbeit zu ersparen kann ich allen, die hier neu mit dem digitalen Berichtsheft starten nur raten, sich frühzeitig bei der zuständigen Kammer zu informieren, was zugelassen wird. Manche sind hier einfach noch recht restriktiv...
                  Viele Grüße
                  Sabine Bleumortier
                  Sabine Bleumortier
                  ERFOLGREICH AUSBILDEN
                  Beratung - Trainings - Vorträge
                  www.bleumortier.de

                  Kommentar


                    #10
                    Da wir die App über die gesamte Unternehmensgruppe eingeführt haben, war uns bewusst, dass evtl. nicht alle Stellen die digitale Variante annehmen. Das hieße dann eben ausdrucken und einreichen. Dieses Risiko sind wir eingegangen, aber alle Niederlassungen in Nds, HH, B und MeckPomm können digital einreichen. Gewerke, u.a.: DachdeckerInnen, KlempnerInnen, Zimmerer/Zimmerinnen Insbesondere weil viele ihre Hefte nach der Prüfung nicht abholen, stößt dies vielfach auf Zustimmung.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X