Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Geselle zur Ausbildung mit beauftragt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Geselle zur Ausbildung mit beauftragt

    Hallo!
    leider konnte ich via Suche nichts finden, wahrscheinlich ist meine Situation auch ein wenig speziell, und zwar...

    Haben wir in unserer Abteilung jemanden der den "Ausbilderschein" erfolgreich abgeschlossen hat.
    Kann der Ausbilder einen Gesellen, der keinen Ausbilderschein hat, dazu anordnen mit die Ausbildung zu übernehmen?
    Zitat:" Es ist mit deine Aufgabe die Ausbildung durchzuführen"
    Rein moralisch hat er natürlich Recht da es in jedem Interesse sein sollte dass der Azubi sein Ausbildungsziel erreicht, jedoch gibt es Probleme bezüglich der Kompetenz des Ausbilders ( ist aber ein anderes Thema )
    Wie ist das nun gesetzlich geregelt?
    Der Azubi ist nun im 2ten Lehrjahr und ist fachlich und in Sache Praxis noch auf einem Niveau eines Praktikanten und ich fühle mich als würde man mir jetzt das in die Schuhe schieben wollen.
    Ein Gespräch mit dem Vorgesetzten steht vor nur möchte ich vorbereitet in das Gespräch einsteigen, Gespräche mit dem Ausbilder waren bisher leider erfolglos


    #2
    Hallo klpferd,

    schau mal hier, da gab es schon mal eine Frage zum Unterschied zwischen den Begriffen "Ausbilder" und Ausbildungsbeauftragter":
    foraus.de/forum/forum/au...gsbeauftragter (Link entfernt, da nicht erreichbar)

    Im Berufsbildungsgesetz heißt es laut § 28 (3): "Unter der Verantwortung des Ausbilders oder der Ausbilderin kann bei der Berufsausbildung mitwirken, wer selbst nicht Ausbilder oder Ausbilderin ist, aber abweichend von den besonderen Voraussetzungen des § 30 die für die Vermittlung von Ausbildungsinhalten erforderlichen beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt und persönlich geeignet ist.

    Viele Grüße
    adama67
    https://forum.foraus.de/
    Zuletzt geändert von Administrator; 22.02.2019, 09:55.

    Kommentar


      #3
      Hallo,

      ja, das kann der Ausbilder und das ist auch so vorgesehen, dass der Ausbilder mit Ausbilderschein sogenannte "ausbildende Fachkräfte" beauftragt, gewisse Ausbildungsaufgaben zu übernehmen. Das steht sogar im Berufsbildungsgesetz, in § 28.
      ABER: Dir die Verantwortung in die Schuhe zu schieben, dass der Azubi noch nichts gelernt hat, geht natürlich nicht.

      Insofern ist es gut, dass Du das Gespräch mit dem Vorgesetzten suchst, denn es müssen klare Verhältnisse geschaffen werden. Das heißt, der Ausbilder mit Ausbilderschein ist für die ordnungsgemäße Durchführung der Berufsausbildung verantwortlich, kann aber Dir - nach Absprache - einzelne Ausbildungsaufgaben übertragen. Falls Du damit ein Problem hast, sprich das ruhig an. Vielleicht wäre es ja auch ein Weg, dass Du irgendwann komplett die Ausbildungsaufgabe übernimmst. Falls Du das möchtest ...

      Viel Erfolg für das Gespräch!
      Holzwurm

      Kommentar

      Lädt...
      X